Benediktbeuern

„Jugend, Schöpfung, Bildung – heute für morgen“, so lautet das Motto, das sich die Salesianer Don Boscos im Kloster Benediktbeuern gegeben haben. Sie engagieren sich in der Nachfolge ihres Gründers Don Giovanni Bosco (1815-1888) vor allem im Bereich der Jugendpastoral und Jugendarbeit.

Don Bosco hatte sich in Turin um vernachlässigte Jugendliche gekümmert. Der charismatische Seelsorger schaffte es andere Menschen für sein Projekt zu begeistern. Aus dem Kreis seiner Mitarbeiter und Schüler entstand eine (damals wie heute) moderne Ordensgemeinschaft. Heute leben und arbeiten 16.000 Salesianer Don Boscos unter der Jugend. Im Kloster existieren verschiedene Bildungs- und Jugendeinrichtungen im Geiste Don Boscos: die Philosophisch-Theologische Hochschule der Salesianer Don Boscos (an der man Katholische Theologie studieren kann), die Katholische Stiftungsfachhochschule (an der man Soziale Arbeit studieren kann), das Jugendpastoralinstitut Don Bosco (das im Bereich der Forschung, der Fortbildung sowie der Vernetzung von Theorie und Praxis aktiv ist), die Jugendbildungsstätte Aktionszentrum, die Jugendherberge Don Bosco und das Zentrum für Umwelt und Kultur.

Schreibe einen Kommentar